Asylbewerber und IT-Berufe Ein Forschungsprojekt im Rahmen der EQUAL-EP openIT – Öffnung der IT-Kernberufe für Migrantinnen und Migranten

In diesem Erkundungsprojekt im Rahmen der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft “openIT – Öffnung der IT-Kernberufe für Migrantinnen und Migranten” soll die Frage geklärt werden, in welcher Form AsylbewerberInnen und Flüchtlinge im IT-Kernbereich qualifiziert werden können.

In diesem Erkundungsprojekt im Rahmen der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft “openIT – Öffnung der IT-Kernberufe für Migrantinnen und Migranten” soll die Frage geklärt werden, in welcher Form AsylbewerberInnen und Flüchtlinge im IT-Kernbereich qualifiziert werden können.

Das Projekt gliedert sich in fünf Phasen:

1. Recherche:

In einer umfassenden Datenrecherche und mit Hilfe von Expertengesprächen sind die relevanten Merkmale der Zielgruppe in Bezug auf ihre Qualifikation ermittelt worden. Hier zeigt sich, dass die Tatsache, dass Flüchtlinge und AsylbewerberInnen aus asylpolitscher Sicht vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind, zur Folge hat, dass ihre Bildungsabschlüsse und beruflichen Qualifikationen nicht statistisch erfasst werden.

2. Voraussetzungen für die Integration in IT-Weiterbildung:

Expertengespräche und TeilnehmerInnengespräche im Rahmen von EQUAL-Projekten im Themenbereich Asyl zeigen jedoch, dass es einen nicht geringen Anteil an hochqualifizierten AsylbewerberInnen und Flüchtlingen gibt, die a) eine hohe Motivation für die angebotenen Maßnahmen mitbringen und diese ausgesprochen erfolgreich absolvieren und b) ein hohes Interesse an qualifizierten IT-Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen äußern und dies auch vor dem Hintergrund einer möglichen Rückkehr ins Heimatland.

3. Erprobung:

Hier werden flankierende Maßnahmen – wie individuelle Begleitung von Flüchtlingen oder Coaching – und berufsspezifische Sprachkurse evaluiert.

4. Transfer:

Dieser soll in Kooperation mit der Zielgruppe selbst als eine Art Empowerment-Strategie durchgeführt werden.

5. Resultat des Forschungsprojekts soll ein Handlungsleitfaden zur Integration von Flüchtlingen und AsylbewerberInnen in Regelmaßnahmen sein.


Laufzeit:
Mai 2002 bis Mai 2005

Projektbearbeitung

Projektleitung



Eva Kaewnetara

E-Mail:
Tel: +49 (0)203 36303-30

Dr. Hans Uske

E-Mail: hans.uske@uni-duisburg-essen.de
Tel: +49 (0)203 36303-31



Auftraggeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)Europäischen Sozialfonds (ESF)