Verbesserung der Bildungs- und Ausbildungssituation von jungen Migrantinnen und Migranten für den öffentlichen Dienst der Stadt Duisburg - BMBF/BQF Modellprojekt

Die Forschungsgruppe mikom war für die Gesamtkonzeption des Projekts und die Durchführung der Begleitforschung verantwortlich. Projektträger war die Stadt Duisburg, Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) und das Institut für Aus- und Fortbildung. Ziel dieses Modellprojekts, das vom BMBF im Rahmen des Bundesprogramms: Kompetenzen fördern – Berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf gefördert wurde, war es, die Quote der städtischen Auszubildenden mit Migrationshintergrund nachhaltig zu erhöhen und Strukturen für die interkulturelle Öffnung der Verwaltung weiter zu entwickeln.

Der Zweck dieses Vorhabens war insofern ein zweifacher: Einerseits Jugendliche mit Migrationshintergrund für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst zu motivieren, und andererseits den öffentlichen Dienst der Stadt Duisburg für Auszubildende und Mitarbeitende mit Migrationshintergrund interkulturell nachhaltig zu öffnen.

Das Modellprojekt gliederte sich in zwei Bereiche:

a) den Bereich der empirischen Analyse und

b) den Bereich der Weiterentwicklung, Evaluation und Erprobung konkreter Einzelmaßnahmen zur Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung junger Erwachsener mit Migrationshintergrund und Förderung interkultureller Kompetenzen in der Stadtverwaltung.

Im Bereich a) stellte die Begleitforschung bei den Schüler-, Lehrer-, Eltern- und Expertenbefragungen (insgesamt ca. 1300 Befragte) folgende Leitfragen in den Mittelpunkt:

• Wie gut kennen Jugendliche mit Migrationshintergrund die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadtverwaltung oder interessieren sich dafür?
• Bestehen bei diesen Jugendlichen Probleme im Hinblick auf die Anforderungen des kommunalen Einstellungsverfahrens und eine Ausbildung im Verwaltungssektor des öffentlichen Dienstes?
• Wird zielgruppengerecht um die Jugendlichen mit Migrationshintergrund geworben?
• Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang interkulturelle Kompetenzen?

Im Bereich b) widmete sich die Begleitforschung vor allem

1. der Evaluation von bereits eingeleiteten Fördermaßnahmen, um eine fortschreitende Qualitätsverbesserung und -sicherung zu erreichen; 2. einer Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Akteuren und den städtischen Einrichtungen im Rahmen der Weiterentwicklung von effektiven Informations- und Vernetzungsstrategien; 3. der gemeinsamen Entwicklung und Erprobung von passgenauen Maßnahmen für die Schülerschaft der Projektpartnerschulen und deren Eltern (u. a. Informationsveranstaltungen und Durchführung von Trainingstests); 4. der Optimierung des Personalmarketings für die Zielgruppe Jugendliche mit Migrationshintergrund, der Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs für interkulturelle Kompetenzen und der Durchführung und Erprobung von interkulturellen Mitarbeiterschulungen in der Stadtverwaltung.

Im Rahmen des Projektes ist es gelungen, mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst zu motivieren und gezielt vorzubereiten. Die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist insbesondere im mittleren Dienst bei der Stadtverwaltung in Duisburg erhöht worden.

Laufzeit: Januar 2004 bis September 2006


Laufzeit:
Januar 2004 bis September 2006

Kooperationspartner |

Projektbearbeitung

Projektleitung



Prof. Dr. Manfred Bayer

E-Mail: manfred.bayer@uni-due.de
Tel: +49 (0)203 28099-20


Projektmitarbeiter/innen



Dipl.-Soz.-Wiss. Peter Krumpholz

E-Mail: peter.krumpholz@uni-due.de
Tel: +49 (0)203 28099-13


Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Sozialfonds (ESF)

Ausgewählte Publikationen


  • Krumpholz, Peter / Bayer, Manfred / Pater, Elisabeth u.a.: Verbesserung der Bildungs- und Ausbildungssituation junger Migrantinnen und Migranten für den Öffentlichen Dienst der Stadt Duisburg - Abschlussbericht zum Modellprojekt. Duisburg: 2007. - 77 Seiten| Download| mehr...