Organisations- und Personalentwicklung für Kleinunternehmen in der Logistikbranche

Das Projekt setzte sich zum Ziel, praxisnahe Konzepte zur Unterstützung dieser Unternehmen und ihrer Beschäftigten zu entwickeln und anschließend der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und die Beschäftigungssicherheit erhöht werden.

Das Projekt setzte sich zum Ziel, praxisnahe Konzepte zur Unterstützung dieser Unternehmen und ihrer Beschäftigten zu entwickeln und anschließend der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und die Beschäftigungssicherheit erhöht werden.

Ausgangspunkte

In der Logistikbranche nehmen Kleinunternehmen eine immer wichtigere Funktion ein. Gleichzeitig ist ihre Position am Markt oft prekär. Die Unternehmer sind oft “Neue Selbständige”, die nicht nur in die Unternehmerrolle hineinwachsen müssen, sondern häufig auch in die des Arbeitgebers mit mehreren Mitarbeitern. Sie stehen vor neuen Anforderungen der Personal- und Organisationsentwicklung in ihrem Betrieb, deren erfolgreiche Bewältigung sowohl den Unternehmensbestand als auch die Beschäftigungsverhältnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern.

Personal- und Organisationsentwicklung sind für Groß- und Mittelbetriebe seit langem Elemente unternehmerischer Zukunftssicherung. Kleinunternehmen haben diese Möglichkeiten vielfach nicht. Die für größere Unternehmen entwickelten Instrumentarien sind auf sie nicht übertragbar. Sie brauchen vielmehr auf ihre Strukturen zugeschnittene Konzepte.

Projektansatz

In dem Projekt wollten wir zusammen mit ausgewählten Kleinunternehmen der Logistikbranche praxisnahe, auf kleine Unternehmen zugeschnittene Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte entwickeln und erproben. Diese Partnerunternehmen kommen aus verschiedenen Branchensegmenten des Güterverkehrs. Sie wurden während des Projektzeitraumes beratend begleitet. Unternehmer und Beschäftigte wurden in praxisnahen Arbeitskreisen qualifiziert.

Ergebnisse

  • Für die sich beteiligenden Partnerunternehmen wollten wir eine Verbesserung der Arbeitsabläufe, der Mitarbeitermotivation und der Zukunftsfähigkeit bezogen auf neue Anforderungen (Markt, Kunde, Technik) erreichen. Es geht um die Sicherung der Unternehmen und möglichst um die Schaffung von Arbeitsplätzen. Für die Beschäftigten bedeutet das eine Qualifizierung und stärkere Arbeitsplatzsicherheit.
  • Für die Branche wollten wir Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte für Kleinunternehmer mit Modellcharakter entwickeln.
  • Als Produkte entstanden

- Beratungsleitfaden für Unternehmen im Transportgewerbe (Druckversion im PDF-Format, 32 Seiten)

- “Bausteine zur Unternehmensführung für Kleinunternehmen der Transportbranche” (Druckversion im PDF-Format)


Laufzeit:
Dezember 2000 bis Juli 2002

Kooperationspartner |

Projektbearbeitung

Projektleitung



Dr. Hans Uske

E-Mail: hans.uske@uni-duisburg-essen.de
Tel: +49 (0)203 36303-31


Projektmitarbeiter/innen



MA Waldemar Mathejczyk

E-Mail: risp@uni-due.de
Tel: +49 (0)203 3630330

Dagmar Wäscher

E-Mail:
Tel: +49 (0)203 36303-30


Auftraggeber

Ministerium für Arbeit, Soziales, Qualifikation und Technologie (MASQT) des Landes NRW

Ausgewählte Publikationen


  • Uske, Hans / Wäscher, Dagmar: Was haben Kleinunternehmen in der Logistik mit dem Thema "Virtuelle Kooperationen / Virtuelle Organisationen" zu tun?, in: DLR-Projektträger (Hrsg.), Erfahrungsaustausch . 2002. -